Dottikon - Stans

Am Fritig 22.02.2019 het sich es ungewohntes Bild geh. D Chessler sind mal nid im „normale“ einheitliche Schmunk i Car igstige, sondern jede het sich selber gschminkt. Bi diverse andere Gugge normal… Bi üs halt nid. Und dementsprechend (un)kreativ sind die eine z Laufe cho.
Jedefalls isch de Car zude Hübelschränzer Dottikon ad Aschränzete 2019 gfahre. Und lang hemmer nid zit gha zum üs irichte, denn am 21.15 Uhr isch au scho üse Uftritt gsi. Mit Konfetti und Kanone und Seifebläterli bewaffnet hemmer uf de Bühni üsi Lieder zum beste geh. Üs hets gfalle und ich hoffe de Lüt au.
Und nacher isch wieder gfäschtet worde. Ide Halle am Tanze, dusse am Rauche, zmitzt ide Mitte am Kaffeestübele und wieder dinne bim Shöttle het mer üsi Lüt überall gfunde.
Merci für das coole Fäscht Hübelschränzer Dottikon


Zum Glück hemmer chli usschlafe chönne erst am 15.30 Uhr simmer wieder uf de Matte bim Mattli gstande zum üs d Grinde aspraye lah. Mer munkelt bide einte het mer no gseh wie sie am Tag vorher gschminkt gsi sind. Farb im Gsicht – Check, Gnueg zit bis de Car fahrt? – Check, gids no eis im Hirsche – logisch!
So gege 7ni am Abig hemmer üsi nächsti Destination erreicht. De Guuggenüberfall 2019 in Stans. Und begrüesst worde simmer mit nem Apero. Das chönnt eigentlich immer so si. Meh Oui und paar Chips später isch 20.20 worde. Also Urknall. All öppe 16 Guggemusike sind glichzitig über de Platz inegloffe und miär mitte dinne. So schön hemmer nonie Offbeat gspielt. Aber isch e Erfahrig wert gsi.
Esse wird logischerwis überbewertet, darum sind die meiste direkt id Möscht gschlitteret. Gschwind bide Urm-Schlegel (badum tss) verbilose und scho hemmer üs für de eignig Uftritt vor de Menschemengi versammelt. Es riese Gfühl vor all dene Lüt z spiele. Leider dasmal ohni Seifeblatere.
Eis Zwätschge später isch scho de ander Uftritt gsi chli witer d Strass hindere. Nachem Uftritt und em Shötli isch d Chesslerschar schowieder im Getümmel verschwunde und het sich i dene ganze Barzelt vergnüegt. Aber au das Wucheend hets um zwei wieder gheisse: „Tschau zäme, miär gönd!“. Aber en andere het gseit: „Nei nei nei, ich gah no lang nid hei.“ Es wird gmunkelt er heig glich es deheime gfunde.

Danke Hübelschränzer und üch Stanser Gugge für es gelungnigs Wucheend, bevor de besti Teil vode Fasnacht Afangt.

Am SchmuDo machemer bim Umzug z Brunne mit und sind am Abig no am Fäscht.
Am Fritig isch Kinderfasnacht z Morschach.
Vo Samstig bis Mäntig simmer z Gymnich (D)
Und sobald mer zruggchömed isch am Dsistig au scho Tagwach wieder in Morschach.

Download miAPP on: